Service-Navigation

Suchfunktion

Weinbauinfo Nr.20 - Sonderinfo Düngeverordnung -

Datum: 20.09.2017

Weinbauinfo Nr. 20 vom 20.09.2017

- Sonderinfo Düngeverordnung -

 

 

Neue Düngeverordnung – Was ist von den Weinbaubetrieben in Baden-Württemberg im Herbst/Winter 2017/18 vor der Ausbringung von Traubentrester und anderen Düngern zu beachten?:

 

Die neue Düngeverordnung wird auch für Weinbaubetriebe einige Änderungen bringen, welche bereits im Herbst 2017 berücksichtigt werden müssen.

Wir laden Sie daher zu einer Informationsveranstaltung am 14. November 2017 um 14:00 Uhr in Freiburg-Tiengen ein, Näheres dazu finden Sie unter

https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt3/Documents/veranst-duengerechtv-sonderkulturen-171114.pdf

 

Was Sie im Rahmen der neuen Düngeverordnung auch im Hinblick auf eine anstehende Trester-Ausbringung oder Zwischenlagerung von Traubentrester oder vor einer sonstigen organischen Düngung oder Phosphatdüngung wissen sollten, finden Sie in einem Informationsblatt im Internet unter http://www.wbi-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Fachinfo/Duengeverordnung (also auf der Homepage des WBI  www.wbi-freiburg.de  unter „Fachinfo“ – „Düngeverordnung“).

 

Das Informationsblatt liegt zudem im Landwirtschaftsamt aus.

 

Bitte beachten Sie: Nach der neuen Düngeverordnung (seit 2.6.2017) müssen Ihnen vor der Aufbringung von Traubentrester und anderen Düngern deren Nährstoffgehalte bekannt sein. Vor einer Düngung von mehr als 50 kg „Gesamtstickstoff“ oder 30 kg Phosphat je ha und Jahr ist der Düngebedarf zu ermitteln und zu dokumentieren. Die Dokumentationspflichten betreffen nach der neuen Düngeverordnung auch kleinere Weinbaubetriebe. Bereits 6,8 t Trester-Frischmasse (ca. 11,5  m³) enthalten 50 kg Gesamtstickstoff und ca. 15 kg Phosphat. Für die Tresteraufbringung auf Ackerflächen sind nach der neuen Düngeverordnung Verbotszeiträume zu beachten!

 

Gez. Renz

Weinbauberatung Landkreis Emmendingen

 

 

 

Fußleiste